2

Sommerabendsound

Dieser Text ist im Rahmen der WB-Sommerserie "Im Wilden Westen" entstanden. Thema der Kolumnenspalte: "Hut ab!"

Es fehlt nur noch der Cowboyhut. Die Füsse hochgelagert, die Karohemdsärmel gekrempelt, der Whisky in der einen, das Stümpli in der anderen Hand sitze ich auf dem Balkon und schaue dem Sonnenuntergang entgegen, während Tina Turners «Proud Mary» aus den Boxen klingt. Für diese lauen Sommerabende gibt es nicht den einen Soundtrack, nein, es gibt eine ganze Playlist, die ich eigens für diesen Zweck erstellt habe. Whisky für Whisky, Stümpli für Stümpli, Abend für Abend, Sommer für Sommer sind Lied für Lied auf die Liste gewandert. Mittlerweile lässt sich mehr als eine Nacht durchhören, ohne dass sich auch nur ein Song wiederholt: Exakt 18 Stunden und drei Minuten dauert die Playlist.


Johnny Cash, Wanda Jackson, Otis Redding, Tina Turner, Fats Domino, Bob Dylan, Jimi Hendrix, Elvis Presley, Aretha Franklin, Mark Knopfler … – wollte ich alle Interpreten der insgesamt 326 gelisteten Songs aufzählen, ich wäre morgen noch dabei. Sicher ist: Keiner davon würde es in der Radio-Pilatus-Hit-600-Liste je bis ganz nach oben schaffen. Verständlich: Als «veraltet» wird mein Musikgeschmack schliesslich selbst von doppelt so alten abgetan.

Aber, um es mit Johnny Cashs Worten zu sagen: «I won’t back down», ich weiche nicht zurück. Jedoch lehne ich mich zurück, den Whisky in der einen, das Stümpli in der anderen Hand, die Sonne längst untergegangen. Was fehlt, ist einzig der Cowboyhut. Würde ich einen tragen, ich würde ihn heben für Presley und Co.

2 Gedanken zu „Sommerabendsound“

  1. Aber Hallo, genau mein Sound, meine Playlist dauert 11 Tage Nonstop rund um die Uhr, auch mit Stümpli, und seit neulich mit Under Forest Single Malt, liebe Gruess Fred.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.