0

Allgegenwärtig

Die Überforderung. Die Ungewissheit. Die Angst. Sie sind allgegenwärtig. 

«Wie weiter?», fragen sich aufgrund der Corona-Pandemie viele. Auch der «Böttu» stellte sich diese Frage. An der Krisensitzung vom 17. März entschieden wir: «Wir geben weiterhin Vollgas». An jener Redaktionssitzung beschlossen wir zudem, Platz zu schaffen. Platz für gute Taten, beeindruckende Leistungen, fröhliche Augenblicke. Platz für freudige Nachrichten, trotz – oder gerade wegen – dem Ernst der Lage. Es war die Geburtsstunde für «Die gute Seite».

Der Nebiker, der mit seinem Alp­horn tagtäglich einsamen Herzen Trost spendet. Das Willisauer Nähatelier, das statt Abendkleider Atemmasken näht. Der Alberswiler, der seinen Stolz auf die Pflegeteams kundtut. Die Reider Brass Band, die mit ihrem Musikvideo Freude bereitet. Der Menznauer, der für die Truppe des Spitalbataillon 5 kocht. Die Altersheime der Region, die Besuchsmöglichkeiten für Angehörige schaffen. Die Ufhuser Samariterin, die freiwillig am Luzerner Kantonsspital aushilft. Der Schötzer Clown, der mit originellen Videos für Lacher sorgt. Die Hinterländer Facebook-Gruppe, die sich vernetzt, um zu helfen. Der Altishofer Diakon, der Töffs aus der Ferne segnet. Die Willisauer Beratungsstelle, die das Gespräch mit einsamen Seniorinnen und Senioren sucht.

Mit ihnen allen durfte ich mich in den vergangenen Wochen für «Die gute Seite» unterhalten. Ich habe gefragt, gehört, geschrieben. Doch vor allem: gestaunt. Ab dem unglaublichen Engagement, ab dem unermüdlichen Tatendrang, ab der bewundernswerten Selbstlosigkeit. Sie alle tragen in irgendeiner Form zur Bewältigung der Krise bei. Mir zaubern sie auf jeden Fall ein Lächeln auf das Gesicht. Genauso wie die vielen E-Mails von Ihnen, liebe Leserinnen und Leser. Die dankbaren Worte an die Nachbarn oder Enkelkinder,die hoffnungsvollen Verse und Sprüche zur Ausnahmesituation, die zahlreichen wunderschönen Fotos von Natur und Tieren: Sie bereichern unser Blatt. Und zeigen sprichwörtlich die «gute Seite» der Krise: 

Die Menschlichkeit. Die Entschleunigung. Die Besinnung. Sie sind allgegenwärtig.

Ab kommender Woche wird «Die gute Seite» im Umfang reduziert. Einsendungen von unserer Leserschaft für die Rubrik «Friede, Freude, Freundschaftsdienste» werden nach wie vor veröffentlicht. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge: redaktion@willisauerbote.ch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.