0

Carte Blanche – Espresso und Zitrone

Ich will Ihnen hier nichts unterstellen. Ich weiss, Sie zahlen die Steuerrechnung rechtzeitig, lassen die Pneus Ihres Volkswagens vor Wintereinbruch wechseln und schneiden sich regelmässig die Zehennägel. Sie sind verantwortungsvoll, vertrauenswürdig, vernünftig. Und verkatert? Ja? So ein, zwei Kafi Träsch an der Tagwache, so zwei, drei Bier am Umzug, so dlei – hicks – viel Tee Swäätschge … Sie verstehen. Und Sie sind nicht alleine. Schön zu wissen. Aber hilft halt trotzdem nicht gegen den Tiger im Kopf, die Wüste auf der Zunge, das Karussell im Magen. Deshalb habe ich Ihnen hier acht Tipps zusammengestellt, die wirklich helfen.

Anti-Kater-Tipps:

> Mein Lieblingstipp an erster Stelle: Trinken Sie einen Espresso mit Zitrone. Hilft wirklich gegen das fürchterlichste Grendweh.

> Naschen Sie etwas Honig. Der Fruchtzucker fördert den Abbau des Alkohols.

> Legen Sie sich auf den Boden und strecken Sie die Beine senkrecht in die Luft. Das durchblutet den ganzen Körper.

> Reiben Sie sich Pfefferminzöl an die Schläfe. Die Muskulatur entspannt sich, die Kopfhaut wird besser durchblutet. Und Sie vertuschen Ihre Fahne mit frischem Geruch.

> Gut für die Durchblutung ist ausserdem Ingwer – roh oder im Tee. Die Wurzel gilt übrigens auch als potenzsteigernd. Und das führt sogleich zum nächsten Punkt …

> … denn auch Sex hilft gegen Kater. Dabei werden Glückshormone ausgeschüttet, die den Schmerz dämpfen.

> Trinken Sie ein Glas Bier am Vormittag danach. Der sogenannte Nachtrunk verschiebt den Kater auf später. Nehmen Sie sich jedoch spätestens nach der Uslompete einen anderen Tipp zu Herzen.

> Frühstücken Sie ausgiebig. Gut sind Eier, Radieschen, Früchte, rohes Sauerkraut, Käse, Käse, Käse. Letzterer legt sogleich das Fundament für die kommende Nacht.

Ich verspreche Ihnen: Mit diesen Tipps hört der wildeste Tiger auf zu knurren. Versuchen Sies. Danken können Sie mir später. Am besten mit einem Tee Zwätschge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.